Was uns verbindet

In der BISS-Kolumne kommen Menschen zu Wort, die eine persönliche
Erfahrung oder ihr Interesse an einem Thema oder Projekt verbindet. In der Begegnung zeigt sich, dass Menschen trotz unterschiedlicher Lebenslagen, Überzeugungen und Persönlichkeiten immer auch etwas gemeinsam haben

BARGELDLOSES BEZAHLEN

Protokoll: Felicitas Wilke

Illustration: Martin Fengel

Foto: Barbara Donaubauer

ROBERT LUG: Ins Gespräch gekommen sind wir vor eineinhalb Jahren über ein EC-Karten- Gerät. Als ich mir am Sendlinger Tor eine BISS bei Ercan kaufen wollte, erklärte er mir, dass ich sie auch mit Karte bezahlen könne. Ich dachte: Wow, der geht mit der Zeit! Also habe ich meine BISS bei ihm bargeldlos gekauft.

Ercan Uzun,
BISS-Verkäufer,
und Robert Lug,
BISS-Käufer


ERCAN UZUN: Ich bezahle meine Einkäufe gar nicht so oft mit Karte, aber immer mehr Menschen tun das. Ich möchte keine Kunden wegschicken müssen, nur weil sie kein Bargeld dabeihaben. Deshalb habe ich das Lesegerät angeschafft.
RL: Ercan packt Dinge an – das geht weit über seinen Beruf hinaus. Er hatte es nicht immer
leicht im Leben, so kam er ja auch zur BISS.
Aber du bist jemand, der dem Schicksal immer wieder sagt: Dir zeig ich’s! Das imponiert mir.
EU: Uns verbindet, dass wir beide nicht aufgeben. Mir ging es zuletzt psychisch nicht so gut, ich war in der Klinik. Aber ich habe den Tiefpunkt hinter mir, jetzt geht’s wieder aufwärts! Du bist auch ein Stehaufmännchen, Robert.
RL: Ja, ich komme aus einer Unternehmerfamilie und habe dort gelernt, dass Projekte auch mal schiefgehen können. Ich habe schon mehrere Firmen gegründet und manche leider auch wieder schließen müssen. Das gehört dazu. Das Wichtigste im Leben ist, auf sich selbst und das eigene Umfeld aufzupassen.
EU: Ich schätze an dir von Anfang an, dass du jemand bist, der ein Lächeln erwidert. Und dass du dich mit mir unterhältst, obwohl du finanziell über mir stehst.
RL: Das freut mich sehr. Aber ich finde, dass kein Mensch über einem anderen steht.