Was uns verbindet

In der BISS-Kolumne kommen Menschen zu Wort, die eine persönliche Erfahrung oder ihr Interesse an einem Thema oder Projekt verbindet. In der Begegnung zeigt sich, dass Menschen trotz unterschiedlicher Lebenslagen, Überzeugungen und Persönlichkeiten immer auch etwas gemeinsam haben

SELBSTSTÄNDIGKEIT

Protokoll: FELICITAS WILKE

Illustration: Martin Fengel; Foto: Barbara Donaubauer

ACHIM KRUPP: Iskender und mich verbindet mehr als nur unser Arbeitsplatz. Wir waren beide selbstständig, bevor wir zu Dynamo Fahrradservice kamen, wir haben keinen ganz geradlinigen Lebenslauf. Und wir fahren sehr gern Rad.

Achim Krupp, 51, Mitarbeiter bei Dynamo Fahrradservice und Iskender Beeck, 35, Umschüler bei Dynamo Fahrradservice

ISKENDER BEECK: Schon als Kind habe ich die Freiheit auf dem Fahrrad gemocht. Ich bin immer ein bisschen weiter gefahren, als es mir meine Mutter erlaubt hat.

AK: Eigentlich bin ich Diplom-Grafiker. Mal hab ich als Angestellter gearbeitet, mal selbstständig. Das lief leider nicht so gut. Ich war acht Jahre lang arbeitslos und bin jetzt seit zwei Monaten bei Dynamo. Hier demontiere ich Räder, begutachte sie und baue sie wieder zusammen. Ich vermisse manchmal die Freiheit, die ich als Selbstständiger hatte. Gleichzeitig tut es mir gut, wieder zu arbeiten und einen geregelten Tagesablauf zu haben.

IB: So geht es mir auch. Ich habe zehn Jahre lang als Rikschafahrer in München gearbeitet, nachdem ich mein Physikstudium abgebrochen hatte. Ich habe die Freiheit der Selbstständigkeit lange genossen, aber die Strukturlosigkeit riss mich in ein persönliches Tief. Bei Dynamo mache ich eine Umschulung zum Zweiradmechatroniker. In einem Jahr habe ich meinen Abschluss.

AK: Ich würde später gern wieder ein Künstlerleben führen, mit festen Auftraggebern und vielen Freiheiten. So wie vor 20 Jahren. Der Job bei Dynamo hilft mir, die dafür nötige Struktur zu erlernen.

IB: Ich brauche die Freiheit auch, aber ich weiß nicht, ob ich mit ihr umgehen kann. Deshalb möchte ich den Beruf als Zweiradmechatroniker gern ausüben und irgendwann mein Wissen weitergeben.