Was uns verbindet

Sterne und die Zukunft

HARTMUT „JACKIE“ JACOBS, 60, BISS-VERKÄUFER AM ROSENHEIMER PLATZ, UND VOLKER PAULUS, 50, INTERNETHÄNDLER

HJJ: Volker und ich sind große Science-Fiction-Fans. Besonders gern mögen wir die Fernsehserie „Raumschiff Enterprise“. Von den ersten Staffeln kennen wir bestimmt jede Folge!

VP: Uns faszinieren Reisen zu den Sternen und die Zukunft. Wir lieben darum auch Filme wie „Star Wars“ oder Dokumentationen. Etwa fünf- bis sechsmal die Woche sehen wir uns, dann schauen wir meistens gemeinsam fern.

HJJ: Angefangen hat das alles vor mehr als 20 Jahren. Ich war damals schon BISS-Verkäufer, und eines Tages kaufte Volker ein Heft von mir. Wir kamen ins Gespräch, Volker mochte meinen Hund, und ich erzählte ihm, dass mein Fernseher zu Hause nicht richtig eingestellt sei, und er bot an, ihn zu reparieren.

VP: Aus einem Besuch wurden immer mehr. Jackie und ich mögen die gleichen Dinge, wir unterhalten uns gern, und irgendwann haben wir uns jeden Tag gesehen. Jackie war damals schon krank, er konnte nicht mehr richtig gehen, und ich habe ihm geholfen. Und dann kam 2013 der Unfall, der ihn in den Rollstuhl gebracht hat.

HJJ: Damals bin ich zu Hause gestolpert. Ich habe mir mehrere Wirbel gebrochen und konnte nicht mehr aufstehen. Zwei Tage lag ich in der Wohnung, fast wäre ich verdurstet, dann kam zum Glück Volker vorbei. Er hat sofort den Krankenwagen gerufen. Zehn Monate war ich in der Klinik, irgendwann war klar, dass ich für immer im Rollstuhl sitzen muss, und dann sind auch noch mein Hund und meine Katze gestorben. Das war eine sehr schwere Zeit.

VP: Jackie ging es damals sehr schlecht, er wollte sich umbringen, aber zusammen mit seiner Tochter konnte ich ihn davon abhalten. Heute helfen wir uns gegenseitig viel.

HJJ: Und wir verbringen viel Zeit zusammen. Wir gehen spazieren, in Konzerte oder auch mal ins Kino. Was für Filme wir dann sehen? Natürlich nur Science-Fiction!

Foto: Barbara Donaubauer

Protokoll: Christoph Gurk